Weiße Fahne

Schon gewusst? Die Weiße Fahne hissen ist ein Schutzzeichen!

Bild: Rosmarie Voegtli / flickr

Wer die weiße Fahne hisst, zeigt laut dem redensarten-index eine Parlamentärsflagge als Schutzzeichen des Völkerrechts. Im Krieg ist die weiße Fahne bzw. Flagge eine Kennzeichnung von Unterhändlern und dient als Zeichen der Kapitulation.

Schon 25-220 nach Christus wurde die weiße Flagge als Zeichen der Kapitualtion in China China der Östlichen Han-Dynastie gezeigt. Später, 109 nach Christus, berichtet der römische Geschichtsschreiber Publius Cornelius Tacitus bei der Kapitulation römischer Legionäre über den Einsatz der weißen Flagge. Schriftlich fixiert wurde es erst 1907 im §21 der Haager Landkriegsordnung in dem der Missbrauch der Parlamentärflagge verboten ist.

Eine ganz andere Bedeutung hat die weiße Fahne in Österreich heute. Dort wird die weiße Fahne an Schulen gehisst, wenn alle angetretenen Schüler die Matura, also den Schulabschluß, bestehen.

1996 benutzten die Taliban als Nationalflagge Afghanistans eine weiße Flagge. Seit dem 27. Oktober 1997 wurde die Schahāda, einem Glaubensbekenntnis des Islam, in schwarz hinzugefügt.

Als Zeichen des Friedens hat die evangelische Kirche in Deutschland eine weiße Fahne mit violettem lateinischen Kreuz besonders an den Kirchentagen gehisst.

Solche Fahnen, wie eine Nationalflagge oder die Kirchenfahne sind natürlich weit sichtbar und stehen meist an festen Punkten. Dazu wird ein stabiler Fahnenmast benötigt.

Die Firma Aluart bietet dazu unterschiedliche Varianten von Fahnenmasten aus Aluminium an. Informieren Sie sich beim Aluart Team! Auch für Ihre Fahne als Werbemittel stehen Ihnen verschiedene Fahnenmasten auf Ihre Bedürfnisse angepasst zur Verfügung.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar