Bunte Fahnen wehen in der Stadt

Fahnen gibt es wirklich in unglaublich vielen unterschiedlichen Varianten im Angebot. Es gibt viele Fahnen, die ganz einfach gekauft werden können. Ein gutes Beispiel dafür sind die Fahnen der unterschiedlichen Fußballvereine. Jeder Verein bietet seinen Fans die Möglichkeit, eine Fahne zu kaufen, die unter anderem das Wappen des Vereins trägt. Diese Fahnen werden durchaus unterschiedlich gestaltet. Oft gibt es auch Sondereditionen, wenn beispielsweise der Verein Meister geworden ist. Aber auch Fans von Popstars oder Filmen können immer wieder entsprechende Fahnen käuflich erwerben. Werbefahnen und Firmenfahnen dagegen werden für gewöhnlich vom Unternehmen gestaltet, und dann zur Produktion gegeben. Mittlerweile gibt es aber auch die Möglichkeit, dass sich jeder seine ganz eigene Fahne selbst gestalten und dann drucken lassen kann. Trotz all dieser Möglichkeiten gibt es immer wieder Aktionen, die einen ganz anderen Weg gehen. Ein gutes Beispiel ist Mönchengladbach. Dort wehen in der Stadt während des Sommers 100 bunte Fahnen. Das ist an sich noch nichts Besonderes. Besonders wird diese Aktion dadurch, dass diese Fahnen von Bürgern der Stadt gestaltet wurden, die aus ganz unterschiedlichen Altersklassen kommen. Das Ziel der Stadt war eindeutig: Die Stadt sollte durch farbenfrohe Fahnen ein Stück bunter werden.

Fahnen selbst gestaltet

Gekaufte Fahnen hissen, das kann jeder. Selbst gestaltete Fahnen aber, die hat nun wirklich nicht jeder. Dass überhaupt so viele Bürger teilgenommen haben, ist Jugendlichen aus einer Projektwerkstatt zu verdanken. Diese nahmen am Workshops teil und machten eine Ausbildung zum Scout. Danach gingen sie in Schulen und Kindergärten, aber auch Altenheime und Jugendgruppen, und begeisterten die Menschen unterschiedlichen Alters von der Idee. Viele Menschen haben teilgenommen, und das Ergebnis dieser Aktion ist nun in der Stadt zu bewundern. Eine sehr schöne Aktion, die sicherlich nachahmenswert ist.

Foto: aluart-fahnenmast.de

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar