Fahne oder eine Flagge – der Unterschied

Foto: Martin Abegglen / flag Flickr

Ob Fahne oder Flagge, das ist doch vollkommen egal – auch wenn viele dies so sehen, gibt es doch einen Unterschied zwischen den beiden Bezeichnungen. Alles, was irgendwie von einem Fahnenmast herunterhängt oder in einem Stadion geschwenkt wird, ist für die meisten Menschen eine Fahne. Zumindest hat jeder dieses Bild vor Augen, wenn es um Fahnen geht. Aber es gibt auf jeden Fall einen Unterschied zwischen Fahnen und Flaggen, und der wird in der Veixillogie näher erklärt. Als Veixillogie wird die Flaggenkunde bezeichnet. Diese erklärt genau den Unterschied zwischen Fahnen und Flaggen.

Bei dieser Erklärung stellt sich heraus, dass die meisten Fahnen, die wir heute so sehen, eigentlich Flaggen sind. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie immer indirekt an einem Mast befestigt werden, beispielsweise durch eine Leine. Dies bietet eine gewisse Flexibilität, denn die Flaggen können schnell ausgetauscht werden. Darum sind Flaggen auch gerade bei politischen Veranstaltungen häufig zu finden, so wie beispielsweise bei Staatsempfängen.

Im Gegensatz dazu werden Fahnen direkt am Fahnenmast, oder auch an einem entsprechenden Stab befestigt. Die besten Beispiele für Fahnen sind in Fußballstadien zu finden, wo viele Fans ihre Mannschaften mit den bekannten Schwenkfahnen anfeuern. Diese Fahnen tragen ihren Namen zurecht, denn sie sind direkt mit dem Holzstab verbunden. Fahnen sind laut der Definition der Flaggenkunde weiterhin Stoffe oder Tücher, die mit Symbolen, Schriftzügen oder auch anderen Zeichen bemalt sind, natürlich können diese in der heutigen Zeit auch bedruckt sein.

Muss man genau wissen, wann es sich um eine Fahne und wann um eine Flagge handelt? Wahrscheinlich ist dies für die meisten Menschen nicht so wichtig, da sich der Begriff Fahne sowohl für die direkt befestigte Variante als auch für die indirekt befestigte längst eingebürgert hat.

Stichworte:
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar