Fahnenmast Montage

Fahnenmasten – ein wahrer Anziehungspunkt

 

Fahnen sind immer ein echter Hingucker. Vor allen Dingen dann, wenn sie an einem tollen Fahnenmast präsentiert werden. Ein Fahnenmast mit einer schönen Fahne, egal ob Werbefahne, Unternehmensfahne oder ein anderes Modell, ist immer ein wahrer Anziehungspunkt. Allerdings leider oft nicht nur für die Blicke der Passanten, sondern auch für Autos. Es ist schon sehr auffallend, wie oft Fahnenmasten in Verkehrsunfälle verwickelt werden. Sicherlich gibt es heute weitaus mehr Masten als noch vor einigen Jahren, und auch die Anzahl der Autos hat zugenommen. Dennoch, wenn man einmal bedenkt, wie relativ schmal ein Fahnenmast eigentlich ist, kann man sich gar nicht vorstellen, dass ein Auto ausgerechnet davor fährt. Aber es ist wirklich so. Aus allen Bundesländern kommen täglich Nachrichten darüber, dass es wieder ein Autofahrer geschafft hat, einen Fahnenmast umzufahren. Die Gründe dafür sind durchaus unterschiedlich. Manche vielleicht etwas verständlich, andere rufen lediglich noch ein Kopfschütteln hervor.

Fahnenmasten als Ziel für Autos

Wenn die Kinder auf dem Rücksitz streiten ist es schon verständlich, dass die Mutter sich nach hinten dreht um zu schauen, ob der Streit bereits eskaliert ist, so dass sich die Kinder vielleicht verletzen könnten. Dennoch sollten sich Eltern darüber klar sein, dass sie im Straßenverkehr aufpassen müssen. Überhaupt kein Verständnis können die meisten Menschen aufbringen, wenn der Fahrer eines Autos unbedingt während des Fahrens eine Textmessage schreiben und absenden muss. Das kann so wichtig nicht sein, und wenn es das doch ist, muss derjenige eben anhalten. Erleidet ein Fahrer einen Herzinfarkt oder Schlaganfall während der Fahrt ist selbstverständlich klar, dass es sich nicht um Fahrlässigkeit handelt. Dasselbe gilt für ältere Menschen, die plötzlich die Orientierung verlieren. Aber es gibt auch etwas andere Gründe, die zumindest zum Schmunzeln einladen. So, wie es gerade einer Autofahrerin passiert ist. Sie hatte ihre Schüssel mit Suppe auf den Beifahrersitz gestellt. In einem Kreisverkehr kippte diese Schüssel natürlich um, das hätte man sich übrigens auch denken können. Und schon war es passiert. Die Frau versuchte instinktiv, die Schüssel festzuhalten, leider vergaß sie dabei das Lenken, und fuhr vor den Fahnenmast. Das ist wiederum etwas, das jeder Autofahrer voraussehen kann, dieser Unfall war absolut vermeidbar. Dennoch ist es ein Mysterium, warum bei dieser Art Unfällen immer ein Fahnenmast bereit steht, vor den der Wagen fahren kann.

Foto: aluart-fahnenmast.de

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar