Mobil Fahnenmast

Ein Fahnenmast für den König

Es ist wieder soweit, die Schützenfeste stehen vor der Tür. In vielen Gemeinden und Städten sind die ersten Feierlichkeiten bereits wieder vorbei, aber viele weitere folgen noch. Die Traditionen, die es bei diesen Festen gibt, sind überall anders, aber sicherlich niemals langweilig. Allen Schützenfesten ist allerdings eines gemeinsam: Es geht nicht ohne eine Vereinsfahne. Aber auch die Fahnen, die von Vereinsmitgliedern entlang des Marschweges zum Festplatz aufgestellt werden, sind weit verbreitet. Für gewöhnlich wird der amtierende Schützenkönig abgeholt, und gemeinsam machen sich alle auf den Weg zum Zelt. Einige Vereine haben noch eine besonders schöne Tradition. Sie hissen die Vereinsfahne direkt dort, wo der König wohnt. Natürlich hat nicht jeder amtierende König einen passenden Fahnenmast parat. Darum wird eben ganz einfach ein Fahnenmast aufgestellt.

Fahnenmast aufstellen für die Vereinsfahne

Die Schützen nehmen den Fahnenmast einfach mit, und machen sich auf den Weg zum Schützenkönig. Dort angekommen, wird der Mast aufgestellt, und die Fahne gehisst. Eine wirklich sehr schöne Tradition, die auch bei den Zuschauern sehr gut ankommt. Für eine solche Aktion sind mobile Masten besonders gut geeignet. Nicht jeder König wird einen Garten haben, in dem ein Mast aufgestellt werden darf. Dann schlägt die große Stunde der mobilen Varianten. Diese werden einfach mit Hilfe eines Betonsockels oder mit einem Autofuß befestigt. Das geht schnell und problemlos, ohne dass spezielle Befestigungen in die Erde gebracht werden müssen. Ebenso schnell, wie der Mast aufgestellt wurde, kann er auch wieder entfernt werden. Leider dauern Schützenfeste ja nur ein paar Tage, dann ist alles wieder vorbei, und die Fahne kommt auch wieder in den Schrank. Eine sehr interessante Tradition, die sicherlich auch in anderen Bereichen für Freude sorgen würde.

Foto: aluart-fahnenmast.de

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar