Flaggen- und Winkeralphabet

Unterschied und Nutzung: Flaggen- und Winkeralphabet

Es machte natürlich vor der Erfindung des Sprechfunks durchaus Sinn, auf Schiffen zum Austausch von Nachrichten Flaggen zu verwenden. Derart konnten die Besatzungen zweier Schiffe auch über eine gewisse Entfernung problemlos miteinander kommunizieren bzw. schon von Weiten mittels einer speziellen Flagge anzeigen, dass beispielsweise Hilfe benötigt wird. Unterschieden wird auf See zwischen dem Flaggen- und Winkeralphabet. Genutzt werden beide Möglichkeiten Nachrichten zu übermitteln heute noch – Nachrichten in dieser Form zu übermitteln hat den gravierenden Vorteil, dass diese nicht abgehört werden können.

Beide Alphabete existieren in einer internationalen Version und in einer deutschen Version

Das Flaggenalphabet

Beim Flaggenalphabet kommen Flaggen und Wimpel und mit unterschiedlichen Motiven, Formen und Farben zum Einsatz. Die jeweilige Flagge steht für einen Buchstaben oder auch für eine komplette Nachricht. Ein bekanntes Beispiel ist die Blau-Weiße-Flagge „Alfa“. Sie steht für den Buchstaben A oder für die Mitteilung, dass sich ein Taucher im Wasser befindet. Im Gegensatz zum Winkeralphabet werden beim Flaggenalphabet eher selten einzelne Buchstaben übermittelt. Die Flaggen werden einzeln oder in Kombination gehisst.

Das Winkeralphabet

Beim Winkeralphabet wird zumeist die Flagge „Oscar“ (O) verwendet, um einen Buchstaben zu beschreiben. Durch die entsprechende Haltung von 2 Flaggen durch den „Winker“ wird ein Buchstabe oder eine Zahl angezeigt. Bekanntestes Zeichen aus dem Winkeralphabet ist das Holtoms Friedenszeichen.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar