Fußball WM 2014

Der “Fahnen-Knigge” zur Fussball WM 2014

Am 12. Juni um 17:00 Uhr Ortszeit in der Arena de São Paulo/Brasilien ist es, soweit – die Fussball WM 2014 startet. 32 National-Mannschaften aus aller Welt werden in insgesamt 64 Spielen ihren Champion ermitteln. Mit dabei natürlich die Kicker aus Deutschland und der Schweiz, denen wir von Aluart beiden die Daumen drücken. Mit der Fussball-WM kommt natürlich auch der Andrang nach Fahnen, Flaggen und Fahnenmasten. Die Autos werden mit den typischen Autoflaggen bestückt, auf Fan-Meilen werden wir die unterschiedlichen Länderfahnen zu sehen bekommen. Aber auch der eine oder andere Haus- bzw. Gartenbesitzer wird sich noch schnell vorm ersten Anpfiff einen Fahnenmast besorgen, und ihn aufstellen, um die Verbundenheit zu „seiner“ Mannschaft offen kundzutun.

Doch insbesondere für die Fahnen, welche für Masten gekauft werden, sollte darauf geachtet werden, dass würdevoll mit ihnen umgegangen wird. Denn eine Fahne ist stets ein Symbol, welches eine besondere Beachtung verdient. Hier einige Regeln aus unserem „Fahnen-Knigge“ zur Fussball WM 2014.

• Grundsätzlich sollten Fahnen niemals den Boden berühren. Das Hinterherschleifen einer Fahne, selbst wenn diese verschmutzt ist, kann als Beleidigung aufgefasst werden.

• Auch beim Waschen der Fahne sollte der Respekt vor dem Symbol nicht vergessen werden. So ist es in öffentlichen Gebäuden geregelt, dass die Fahnen nach der Reinigung nicht irgendwo im Freien, auf dem Dachboden oder in der Wäschekammer getrocknet werden. Sie werden im Flur des Gebäudes zum Trocknen aufgehängt.

• Wer nach einem verlorenen Spiel oder nach dem Ausscheiden der eigenen favorisierten Mannschaft meint, er könnte die Fahne nun als dekoratives Tischtuch oder Wischlappen nutzen, der sollte sich auch hier zurücknehmen. Denn Fahnen dürfen ebenso nicht zweckentfremdet werden.

• Natürlich sollten keine verschmutzten oder beschädigten Fahnen gehisst werden.

Ganz wichtig: Auch die Fahne der gegnerischen Mannschaft sollte mit Respekt behandelt werden. Das Zerstören einer fremden Fahne kann von einem ganzen Land als Beleidigung aufgefasst werden!

Auch wenn niemand genau hinsieht: Für Privatleute ist es in Deutschland lediglich erlaubt eine Deutschland-Fahne ohne Wappen oder Adler zu hissen! Bei einer mit Wappen oder Bundesadler verzierten Fahne handelt es sich m eine Dienstfahne.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar