Ein einheitliches Bild – Fahnen rund um die Messe

Alle sind aus dem Sommerurlaub wieder da, die Schulen haben wieder begonnen, und so beginnt auch wieder die Zeit, in der in den Betrieben auf voller Kraft gearbeitet wird. Der Herbst ist aber auch die Zeit, in der sehr viele Messen stattfinden. Während im Sommer aufgrund der warmen Tage und der vielen Urlauber nur sehr wenige Messen stattfinden, geht es im Messefahrplan in der kalten Jahreszeit turbulenter zu. Generell erfreuen sich Messen einer zunehmenden Beliebtheit. An dieses gesteigerte Interesse passen sich auch die Messebetreiber an. Jetzt stehen nicht mehr nur die großen Eingänge im Fokus, sondern auch die vielen Nebeneingänge der Hallen. Dies kann man sehr gut daran erkennen, dass nicht mehr nur der Haupteingang mit vielen Fahnenmasten und entsprechenden Fahnen geschmückt wird, sondern auch andere Ein- und Ausgänge neue Fahnenmasten erhalten. Auch Punkte auf dem Gelände, die stark frequentiert werden, werden in die Planung einbezogen.

Allerdings werden an diese Fahnenmasten nicht nur die Fahnen der Messe gehisst, sondern durchaus auch Fahnen der Aussteller. Hier bietet sich den Unternehmen die einmalige Möglichkeit, allen Besuchern mit dieser Fahne zu sagen, wo man den Messestand des Unternehmens finden kann. Bei einer so großen Menge an Ausstellern, die es heute auf den großen Messen gibt ist es sehr wichtig, aus der Masse herauszustechen. Die Besucher sind gar nicht in der Lage, alle Stände zu besuchen, und so wird meistens schon vor dem Besuch selektiert und aufgeschrieben, wo man hingehen möchte, und wo die entsprechenden Stände zu finden sind. Eine gut gestaltete Fahne vor einem Eingang kann den einen oder anderen Besucher daran erinnern, dass auch ein Besuch des eigenen Standes eine gute Idee ist. Viele Aussteller schaffen es so, die Anzahl der Besucher ihres Standes zu erhöhen und neue Kunden zu gewinnen mit dem Werbemittel Fahne.

Foto: aluart-fahnenmast.de

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar