Fahnen am Stadteingang – Einladung zum Fest

Es gehört in vielen Regionen zur Tradition dazu, bei größeren oder auch kleineren Festen in einer Stadt oder einem Ort entsprechende Fahnen zu hissen. Gerade kleinere Ortschaften sind sehr oft mit solchen Traditionen eng verbunden. Sehr oft findet man die entsprechenden Fahnenmasten gleich am Ortseingang. So wird sichergestellt, dass jeder, der in die Stadt hineinfährt, auch wirklich die Botschaft zu sehen bekommt. In vielen Fällen wird dann aus Kostengründen zu günstigen Masten gegriffen, die auf unterschiedliche Art und Weise im Boden befestigt werden. Wenn das Fest dann vorbei ist, werden sie wieder entfernt und bis zum nächsten Jahr gelagert. Oft gibt es dann ein Jahr später aber Probleme, da es durchaus vorkommen kann, dass das bis dahin genutzte Erdloch nicht mehr nutzbar ist. Die Masten dann wieder ordnungsgemäß zu befestigen ist nicht nur sehr aufwändig, sondern kostet ebenfalls wieder Geld.

Dann ist es auf jeden Fall besser, gleich zu hochwertigen Fahnenmasten zu greifen, die perfekt in der Erde befestigt werden, und dann ganz einfach das ganze Jahr über stehen bleiben. Dann kann nicht nur zum jährlichen Ortsfest eine entsprechende Fahne gehisst werden, sondern zu vielen anderen Gelegenheiten auch. Gleichzeitig stellt der Fahnenmast dann auch eine gute Möglichkeit dar, für andere Veranstaltungen oder auch Produkte zu werben. Sogar die Vermietung der Fahnenmasten kommt hier in Frage. Somit wäre die Anschaffung von Fahnenmasten doch keine so kostspielige Angelegenheit, wie Stadtväter gerne behaupten. Es ist immer eine Frage dessen, welche Ideen man für diese Fahnenmasten hat, und wie man sie vermarktet. Fahnenmasten sind überall sehr gute Werbeträger, egal auf welche Art und Weise man sie einsetzt.

Foto: aluart-fahnenmast.de

Stichworte:
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar