Fahnenmast und Vandalismus – Sicherung mit einer guten Bodenhalterung

Fahnenmast in den Boden gesteckt und gut ist – vielleicht mag das für einen kleinen Garten mit einem kleinen günstigen Mast passen, bei dem es ausreicht, wenn man ihn in den Rasen steckt. Für gewöhnlich überleben diese Masten sowieso nicht lange aufgrund der schlechten Qualität, oder weil sie ganz einfach jemand mitnimmt. Bei größeren und stabileren Masten sieht dies ganz anders aus. Diese werden sehr gerne einmal das Ziel von Vandalen. Gerade erst war wieder zu lesen, dass auf dem Parkplatz von einem Textilmarkt einige Unbekannte ihr Unwesen getrieben haben. Der Fahnenmast, der dort aufgestellt war, wurde ganz einfach aus der Verankerung gehoben. Das hat den Vandalen aber noch nicht gereicht, sie mussten den Mast auch noch auf den Parkplatz werfen, wobei der Mast beschädigt wurde. Die schlimmste Tatsache an dieser unnötigen Sachbeschädigung ist sicherlich, dass dies nun bereits zum dritten Mal auf diesem Parkplatz passiert ist.

Sicherlich fragt man sich dann, warum ein paar Menschen ausreichen, um einen fünf Meter hohen Mast ganz einfach aus der Verankerung zu hebeln. In vielen Fällen kann dafür die Bodenhalterung des Fahnenmastes verantwortlich gemacht werden. Oft ist es leider so, dass Käufer zwar auf die gute Qualität des Mastes achten, aber bei der Bodenhalterung dagegen wieder etwas Geld sparen wollen. Einfache Varianten aus dem Baumarkt sind zwar günstig, bieten aber längst nicht die Qualität und Sicherheit, wie dies bei hochwertigen Bodenhalterungen wie beispielsweise einer guten Bodenhülse der Fall ist. Für die permanente Nutzung eines Fahnenmastes ist es unbedingt notwendig, eine entsprechende Halterung zu verwenden. Das ist nicht nur wichtig für den Fall, dass sich Vandalen an dem Mast zu schaffen machen, sondern auch für die Sicherheit. Schutz und Sicherheit in einem mit der passenden Befestigung.

Foto: aluart-fahnenmast.de

1 Comment

Post A Comment