Fahnenmasten Spezialanfertigungen

Passt auf die Fahnen auf – die EM hat begonnen!

Endlich, die EM hat begonnen, und die deutsche Mannschaft hat ihre Fans auch nicht enttäuscht und konnte ihr Auftaktspiel gewinnen. Ganz Deutschland ist momentan in schwarz-rot-gold getaucht. An jedem Haus sind Fahnen, Girlanden oder Ballons angebracht in den deutschen Farben. Und selbstverständlich weht an fast jedem Fahnenmast die deutsche Nationalfahne. Auch die so typischen Feiern nach den Spielen fehlen in diesem Jahr nicht. Da scheint es auch egal zu sein, ob am Wochenende gespielt wird oder in der Woche, gefeiert wird hinterher immer. Der Weg zurück nach Hause wird gerne zu Fuß zurückgelegt, und oft kommen den Fans dann doch schon recht komische Gedanken. Gerade dann, wenn man an Fahnenmasten vorbeikommt, und dann der Meinung ist, dass man diese Fahne doch auch ganz gut für das nächste Spiel gebrauchen könnte.

Einen Strich durch diese Rechnung machen Fahnenmasten mit einer innenliegenden Hissvorrichtung. Hier können die gehissten Fahnen nicht einmal eben so einfach heruntergeholt und abgenommen werden. So manch ein angeheiterter Fan hat bei einem solchen Mast schon nach ein paar Minuten aufgegeben, weil es einfach zu schwierig war, die begehrte Fahne zu bekommen. Da erschien dann der Weg in den nächsten Laden am folgenden Tag doch einfacher.

Wer in der Zeit der EM seinen Fahnenmast mit außenliegender Hissvorrichtung mit seiner Nationalfahne bestückt hat, sollte besser immer ein Auge auf dem Mast haben. Sehr schnell ist die Fahne sonst am nächsten Morgen verschwunden. Wer hier ganz auf Nummer sicher gehen möchte, der nimmt die Fahne bei einem solchen Mast am besten gleich über Nacht ab. Auch wenn die Fahnen sonst immer recht sicher waren, in einer solchen Zeit wie der EM sind sie immer begehrte Trophäen.

Foto: aluart-fahnenmast.de

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar