Fahnen und Flaggen

Schutz für Fahnenmasten vor unzureichenden Fahrkünsten

Fahnenmasten sind an sehr vielen Stellen zu finden. Sie werden immer beliebter, da viele Unternehmer mittlerweile erkennen, welche Vorteile ein Fahnenmast im Werbebereich bietet. So stehen vor Firmen jeder Art größere oder kleinere Masten, auch Beachflags sind immer öfter zu finden. Selbstverständlich gibt es in den Städten auch sehr viele Fahnenmasten, die vor Behörden stehen, oder auf dem Marktplatz. Es gibt immer wieder Veranstaltungen auf einem Marktplatz, die durch das Hissen von Fahnen begleitet werden. Sei es ein Stadtfest oder auch der Wahlkampftermin unterschiedlicher Parteien, Fahnen werden immer gehisst. Allerdings haben es manche Fahnenmasten auf Marktplätzen gar nicht so leicht. Gerade die Plätze, die auch für den Autoverkehr freigegeben sind, scheinen besonders gefährlich für Fahnenmasten zu sein.

Unfälle beim Parken – Fahnenmasten werden beschädigt

Es gibt durchaus Städte, die des öfteren die Masten auf dem Marktplatz ersetzen müssen. Dies liegt nicht daran, dass die Fahnenmasten eine schlechte Qualität haben, sondern eher an den mangelnden Fahrkünsten der Einwohner der Stadt. Die Masten wurden bereits so oft beim Ein- und Ausparken angefahren und auch umgefahren, dass sie ausgetauscht werden müssen. Dies ist gerade erst in einer deutschen Stadt passiert. Anscheinend ist es um die Parkkünste der Autofahrer in der Stadt nicht allzu gut bestellt, denn mittlerweile werden andere Maßnahmen angestrebt. Da es den Autofahrern offensichtlich nicht möglich ist, ohne die Masten anzufahren zu parken, sollen sie nun durch Metallbügel geschützt werden. Zudem sollen nun nur noch Masten gekauft werden, die herausnehmbar sind. Somit werden die Masten nur noch dann aufgestellt, wenn auch wirklich Fahnen gehisst werden müssen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Metallbügel stark genug sind, und nicht auch von den Fahrern der Stadt umgefahren werden. Die Masten auf dem Marktplatz sind übrigens nicht die einzigen Leidtragenden, auch die Laternen werden des öfteren angefahren, ebenso wie der Maibaum. Vielleicht wäre es effektiver, in Fahrstunden zu investieren…

Foto: aluart-fahnenmast.de

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar