Teleskopmast

Vor- und Nachteile: Teleskopmast oder starrer Fahnenmast

Ob im eigenen Garten, vor dem Haus oder dem Unternehmen. Ein Fahnenmast ist eindrucksvoll und lenkt die Blicke der Menschen auf das, was Ihnen wichtig ist: Die Fahne, welche Sie gehisst haben, um entweder eine Zugehörigkeit zu symbolisieren oder auch um Werbung für Ihre Firma zu machen. Fahnenmasten gibt es in den unterschiedlichsten Längen, Materialien und Ausführungen. Heute beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Vor- und welche Nachteile ein Teleskopmast gegenüber einem starren Fahnenmast hat.

Ein Teleskopmast besteht mehreren Teilen, die ausgefahren werden können, bis die volle Höhe erreicht wurde. Ein Teleskopmast besteht normalerweise aus drei Teilen und eine hat eine maximal Gesamtlänge von 8 Metern. Teleskopmasten eignen sich für den privaten Gebrauch genauso wie für den Einsatz im gewerblichen Bereich, jedoch nur für den kurzfristigen und mobilen Einsatz für eine Event oder Messe. Die Teleskopmasten sind nicht für eine Dauerbeflaggung konstruiert.

Ein starrer Fahnenmast sollte gewählt werden, wenn eine langfristige Beflaggung angestrebt wird. Da die Masten mit grösseren Rohrdurchmesser konstruiert sind, könne diese auch höheren Belastungen standhalten.

Bei der Wahl des Fahnenmastes sollte nicht vergessen werden, dass dieser zum Zielort transportiert werden muss. Teleskopmasten bis 6m können in jedem PW transportiert werden. Bei einteiligen Fahnenmasten bis 7.5m hat dies aber einen Einfluss auf den Transportpreis und es ist eine Überlegung Wert einen zweiteiligen Masten zu wählen.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar