Fahnen/Flaggen

Fahnen/Flaggen mit besonderer Bedeutung: Rot, Schwarz und Weiß

Heute wollen wir einen weiteren Blick auf die Fahnen und Flaggen werfen, die eine besondere Bedeutung haben.

Die weißen Fahnen/Flaggen

Viele von uns kennen die Bedeutung der weißen Fahne – sie ist keineswegs, wie von einem bekannten Komiker einmal behauptet, die ostfriesische Nationalflagge: der weiße Adler auf einem weißen Grund. Diese Fahne wird auch als Parlamentärflagge bezeichnet und ist ein Schutzzeichen des Kriegsvölkerrechts. Erstmals als Zeichen der Kapitulation in Erscheinung getreten ist sie wohl schon im Jahre 25 nach Christus in China. Derjenige welcher die weiße Flagge führt gilt als unverletzlich bei den Kriegsparteien.

Die schwarzen Fahnen/Flaggen

Viele verbinden die schwarze Flagge mit den Piraten. Das ist auch gar nicht so verkehrt, denn eine schwarze Flagge/Fahne gilt international als das Symbol vieler anarchistischer Bewegungen. Die schwarze Fahne wird oft auch, dann mit Symbolen versehen als Zeichen eines Protestes oder als Symbol einer Protestbewegung genutzt.

Die rote Fahnen/Flaggen

Die Farbe rot gilt als Warnfarbe. So ist es kein Wunder, dass wir eine rote Fahne oftmals zu sehen bekommen, wenn vor etwas gewarnt wird. Am Strand zeigt sie ein Badeverbot an, im Motorsport wird damit ein Abbruch der Fahrten angezeigt. In der Schifffahrt wurde die rote Fahne im 16. und 17. Jahrhundert als Warnung gehisst, dass auf dem Schiff eine ansteckende Krankheit herrscht. Auch Freibeuter und Piraten nutzen zu der Zeit oftmals eine rote Flagge als Kennzeichnung. Heute steht die rote Flagge, neben der Funktion als Warnflagge, als Kennzeichnung sozialistischer und kommunistischer Vereinigungen.

Stichworte:
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar