Standard Ausleger Mast klein

Fahnenmasten als perfekte Werbeträger

Warum wird eine Fahne an einem Mast gehisst? Die Antwort ist ganz einfach, sie soll immer optimal von allen Seiten aus gesehen werden können. Allerdings ist das bei vielen Masten nicht der Fall. Einfache Standard-Masten benötigen immer Wind, damit die Fahne sich bewegt. Nur dann ist ersichtlich, was darauf abgebildet ist. Steht ein solcher Mast in einem Garten mag es nicht so schlimm sein, wenn Passanten gerade nicht sehen können, welcher Fußballverein unterstützt wird. Anders sieht es aus, wenn Masten Firmenfahnen präsentieren und somit als Werbeträger fungieren sollen. In diesem Fall sollte immer ein Auslegermast zum Einsatz kommen. Durch den Ausleger sorgen diese Modelle dafür, dass die Fahne immer gut sichtbar ist. Eine innen liegende Hissvorrichtung stellt zudem sicher, dass Diebe keine Chance haben. Das ist wichtig, da gerade solche Werbemasten sehr häufig Ziel eines Diebstahls oder auch von Vandalismus werden. Das sollte natürlich möglichst verhindert werden.

Fester Teil der Werbetechnik

Fahnenmasten haben sich mittlerweile zu einem festen Teil der Werbetechnik entwickelt. Daher ist es zudem wichtig, dass ein Fahnenwechsel besonders schnell und unkompliziert erfolgen kann. Für zusätzliche Sicherheit sorgen Modelle, die über ein Kunststoffschloss verfügen. Diese sind abschließbar. Das Hissen oder Einholen der Fahne ist nur dann möglich, wenn das Schloss geöffnet wird. Durch den Ausleger kommt die Fahne immer in ihrer ganzen Pracht zur Geltung und steht jederzeit perfekt im Wind. Zusätzlich wird sie noch mit Kunststoffschlaufen an der Seite befestigt. Auslegermasten stehen in unterschiedlichen Varianten zur Verfügung. Der Türchen Auslegermast ist besonders beliebt, aber auch der Standard Auslegermast wird häufig eingesetzt. Beide Modelle stehen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung. Dadurch ist es möglich, sie in der Werbetechnik flexibel einzusetzen. Fahnenmasten sind ein wertvolles Werbemittel, das in jeder Werbestrategie enthalten sein sollte.

Foto: aluart.de

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar